Liebe Mitchristen,
An diesem und am kommenden Sonntag gehen die noch verbleibenden 26 Kommunionkinder erstmals zum Tisch des Herrn. Der Autor des „Kleinen Prinzen", Antoine de Saint-Exupery, hat einmal gesagt: „Allem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Möge dieser Kommuniontag tatsächlich für die Kinder der Anfang einer Entdeckungsreise, einer lebendigen Freundschaft mit Christus sein!

Ihnen und ihren Eltern, Großeltern, Paten und Geschwistern gratuliere ich ganz herzlich zu einem frohen Tag. 

Allen einen gesegneten Sonntag und eine gute Woche wünscht von Herzen,

Pastor Lothar Klinges


Einen Blumenstrauß für...

Zumindest einen symbolischen Blumenstrauß haben sie verdient, unsere Kommunionkatechetinnen und die Kerngruppe. , ganz besonders in diesem Corona-Jahr.

Ihr Vorbereiten und Nachdenken, ihre Geduld und liebevolle Arbeit mit den Kindern kann man nur bewundern.  Die Eltern wissen, wie sehr sie davon profitieren und danken ihnen sicherlich. Auch ich möchte im Namen des Pfarrverbandes herzlich danken für ihren frohen Einsatz und ihre Bereitschaft, über mehrere Monate zu ihren Gruppen zu stehen und ihren Glauben an die Kinder freudig weiter zu geben.

Wandtafel

Herzlichen Dank auch den Müttern und Vätern, welche die große Erstkommunion-Wandtafel in der Kirche sowie die 38 Brückensteine gestaltet haben. Vielen Dank.

Die Kommunionkinder hatten viel Freude bei der Vorbereitung, nicht zuletzt auch im September-Oktober, und ich hoffe, dass sie in dieser Zeit entdeckt haben, dass es gut ist, Jesus als Freund zu haben. Wir wünschen den Kindern, dass die Freundschaft lange hält und sie sich immer wieder mit Jesu Liebe beschenken lassen.


Weltmissionssonntag

Liebe Mitchristen,

Gemeinsam mit der Weltkirche feiern wir am 18. Oktober 2020 Missionssonntag. Dazu findet Ihr in diesem Pfarrbrief einen UMSCHLAG zum Weltmissionssonntag.

An diesem Tag steht die Verbundenheit mit den Christen der Weltkirche im Mittelpunkt und zugleich der Sendungsauftrag, der an jede/n von uns ergeht.

In diesem Jahr unterstreichen wir dabei besonders die Freude als Frucht dieser Sendung. Durch die Gegenwart Christi gestärkt, sind wir gerufen, Hoffnungsträger für andere zu sein. Das soll auch das Bestreben der Menschen in Liberia sein, dem Land, das MISSIO in den Fokus rückt.  

Allmählich erholt sich das Land von einem 14-jährigen Bürgerkrieg; doch der Weg zum Frieden und zur Versöhnung ist noch weit. Das Land braucht auch unsere Hilfe, nicht zuletzt die tausenden Waisenkinder. Daher geht der Erlös der Kirchenkollekten (Kollekten-Umschlag in diesem Pfarrbrief) am Missionssonntag an verschiedene Waisenhäuser im liberianischen Bistum Gbarnga. Gerne nimmt Missio auch Eure Unterstützung für die Projekte der Kirche in Liberia entgegen über die Kontonummer BE19 0000 0421 1012 mit dem Vermerk „Liberia". Am Samstag, 24. Oktober, wird der Verantwortliche von Missio-Belgien, Erik De Maeyer, in den drei Abendmessen die Predigt halten. Vielen Dank.

Zur Unterstützung der Missio-Projekte werden Pralinen (7,00 € pro Schachtel), Kerzen (9,00 €) – groß 4,00 € – klein) und Kreuzchen (3,00 €) angeboten.


Allerheiligen-Allerseelen

Unserem Gebet empfehlen wir die 60 Verstorbenen seit Allerheiligen 2019 aus unserem Pfarrverband

Bütgenbach-Berg  (23)           

13.11. - Margretchen Brüls-Cremer           83  J.

01.12. - Guido Heck                                69  J.

02.12. - Johanna Brüls                             84  J.

07.12. - Marcel Kohnen                          70  J.

13.12. - Ernst Töller                                83  J.

02.01. - Rudolf Heck 95  J.

16.02. - Jeanny Huppertz-Thomas 82  J.

17.03. - Martha Brüls-Thomas 91  J.

25.03. - Dieter Schumacher 78  J.

14.04. - Josef Rauw 87  J.

17.04. - Aloys Pint 86  J.

20.04. - Leopold Hofmans 58  J.

09.05. - Arthur Wathelet 93  J.

10.05. - Lena Heck-Rousseaux 97  J.

12.05. - Leni Schumacher-Leufgen 86  J.

06.06. - Ketchen Spahn-Weynand 79  J.

11.06. - Hermann Reuter 77  J.

21.06. - Herbert Heck 79  J.

28.06. - Léon Poncin 83  J.

03.07. - Aloys Brandenburg 68  J.

02.09. - Cristel Schugens-Heinen 68  J.

11.09. - Udo Benker 53  J.

07.10. - Martha Knodt 87  J.

 

Elsenborn (7)

26.11. - Elisabeth Desenfants 19  J.

16.12. - Maria Henn-Michels 94  J.

02.04. - Ilse Arimont-Veithen 58  J.

26.05. - Henri-Pierre Bonté 86  J.

28.05. - Guiseppe Sforza 64  J.

21.06. - Maria Langer-Gehlen 97  J.

24.09. - Ludwig Blees 70  J.

 

Nidrum  (8)

15.12. - Maria Bodarwé-Benker 85  J.

29.02. - Agnes Benker-Klein 84  J.

26.04. - Anny Brust-Peiffer 93  J.

28.07. - Werner Schumacher 79  J.

01.08. - Erich Reuter 58  J.

25.08. - Martha Peiffer-Koch 85  J.

12.09. - Klemens Herbrand 89  J.

08.10 -  Eddy Gommes 66  J.

 

Weywertz  (22)

22.11. - Marie-Claire Berchem 77  J.

10.12. - Brigitte Feltes-Freches 66  J.

25.01. - Marc Kalbusch 83  J.

06.02. - Rudi Schumacher 81  J.

09.02. - Willy Klückers 79  J.

15.02. - Josef Willems 78  J.

02.03. - Sophie Opheys 79  J.

10.03. - Hilar Fickers 81  J.

08.04. - Maria Reinertz-Krings 90  J.

10.04. - Rita Koch-Kirfel 78  J.

10.04. - Josée Boemer-Reinertz 86  J.

15.04. - Maria Boemer 94  J.

28.04. - Alice Schmitz-Maréchal 95  J.

12.05. - Lourens Voorthuyzen 71  J.

16.06. - Cornelia Fickers-Boemer 84  J.

20.06. - Lisbeth Heinen 74  J.

27.06. - Anneliese Solheid-Theissen 78  J.

21.07. - Rita Weynand-Schumacher 64  J.

30.07. - Paul Willems 91  J.

02.08. - Irmgard Jousten 86  J.

25.09. - Martha Elsen-Schommer 90  J.

11.10. - Ursula Reuter 87  J.

 

Herr, gib ihnen die Ruhe

Das Ewige Licht leuchte ihnen


Liebe Pfarrfamilie,

Einmal im Jahr versammeln wir uns, um auf unseren Friedhöfen das Allerheiligen-Allerseelenfest zu begehen.

In diesen Tagen werden die Gräber hergerichtet und gesegnet, Kerzen für die Verwandten angezündet. Die Tage im November dienen dem Gedenken aller Heiligen, Märtyrer und Verstorbenen, die bereits zur Vollendung mit Gott gelangt sind.

Im Vordergrund dieses Gedenkens stehen die Menschen, die Gott einen Platz in ihrem Leben einräumten und nach dem Tod das ewige Leben erfahren dürfen. Im 4. Jahrhundert legte der Erzbischof   von   Konstantinopel, Johannes Chrysostomos, diesen Tag fest, um allen Heiligen zu gedenken. Damals lag der Tag allerdings um Pfingsten rum. Papst Gregor III. ver­schob den Gedenktag 835 dann auf den 1. November, um ihn zeitlich deutlicher von den Oster- und Pfingsttagen zu trennen.

An Allerheiligen schmücken wir die Gräber unserer Verwandten, sprechen Gebete und halten Fürbitten.

Wir erinnern uns an die schönen und schmerzhaften Momente mit unseren Verstorbenen. Gottseidank gibt es einen solchen Tag, denn - Hand aufs Herz - nicht wenige unter uns hätten die Verstorbenen schnell vergessen: aus den Augen, aus dem Sinn.

Wenn ich Anfang November unsere Friedhöfe segne, denke ich nicht nur an die vielen Toten, denen ich in den vielen Jahren ein letztes Ehrengeleit gegeben habe.  Wie Ihr wisst, beten wir in allen Wochenmessen im Hochgebet namentlich für die Verstorbenen des Tages aus unserem Pfarrverband.

Allerheiligen erinnert uns immer wieder daran, dass unsere Pfarrangehörigen in jeder Situation bei uns sind, solange wir ihrer gedenken. Daher zünden wir auch in diesem Jahr wieder Kerzen für alle unsere Verstorbenen an.

Euer Pastor Lothar Klinges


Unser Pfarrbrief 2021

Dem nächsten Pfarrbrief liegt ein UMSCHLAG bei mit der Bitte um einen Beitrag von 12,00 €, wenn Ihr den Pfarrbrief im nächsten Jahr beziehen möchtet.

BISHER wurde der Pfarrbrief in alle Haushalte des Pfarrverbandes und der Gemeinde Bütgenbach verteilt. Die einen bezahlten dafür 10 Euro, die anderen nichts. Den Pfarrbriefträgern, welche die Pfarrbriefe bisher in alle Haushalte verteilt haben, möchte ich für diesen Dienst von ganzem Herzen danken.

AB Januar 2021 erhält nur mehr diejenige oder derjenige den Pfarrbrief, die/der bereit ist, den Betrag von 12 Euro im Jahr bei 26 Ausgaben zu entrichten. Weiterhin wird der Pfarrbrief durch ehrenamtliche Pfarrbriefträger(innen) verteilt, denen wir alle dafür herzlich danken möchten.

Der Pfarrbrief-Umschlag wird Anfang November eingesammelt

An dieser Stelle möchte ich den Personen danken, die bereit sind, die Aufgabe des Einsammelns der Umschläge zu übernehmen. Ein besonderer Dank an Claudia Weynand, Josepha Heck, Thea Boemer und Rosi Schommers für die Organisation des Einsammelns der Umschläge.

Sie können den Umschlag auch im Pfarrhaus-Briefkasten einwerfen oder für Elsenborn bei Claudia Weynand und für Nidrum bei Josepha Heck.

Sie können den Beitrag auch überweisen.

Die Küchelscheid-Leykauler können ihren Beitrag überweisen oder den Umschlag im Pfarrhaus Weywertz einwerfen. 

Konto-Nummer für den Pfarrbrief:

  • Für die Pfarre St. Stefanus, Bütgenbach-Berg: BE34 7410 0208 8990 von Pfarrbrief, Marktplatz, 4750 B‘bach
  • Für die Pfarre St. Bartholomäus, Elsenborn: BE62 7450 5354 3261 von Pfarrbrief, Steffesgasse, 4750 E‘born
  • Für die Pfarre Hl. Dreikönige, Nidrum: BE42 7410 1077 6554 von Pfarrbrief, Warchestr. 10, 4750 Nidrum
  • Für die Pfarre St. Michael, Weywertz: BE98 7411 2008 9793 von Pfarrbrief, Lindenstraße 25, 4750 Weywertz

Auswärtige Pfarrbriefabonnenten

(außerhalb der Gemeinde Bütgenbach): Die  etwa 50 auswärtigen Bezieher mögen bitte ihren Beitrag (Richtpreis: 20,00 €) bis 1. Dezember auf das Konto überweisen: BE38 7410 0238 7872 von VoG Pfarrverband Bütgenbach, Lindenstraße 25, 4750 Weywertz. Vermerk: „Pfarrbrief 2021“. Wer von den Auswärtigen den Pfarrbrief nicht mehr wünscht, bitte bis zum 30. Nov. im Pfarramt abbestellen.

<< zurück


Pfarrbrief online

weiter ...

Aktuelle Artikel

weiter ...

Predigt-Archiv

weiter ...

Fotos Pfarrleben

weiter ...

Fotos Firmvorbereitung

weiter ...

Fotos Erstkommunionvorbereitung

weiter ...